Ein Ziel des Arbeitskreises Literatur ist es, Literatur in ihren vielfältigen Formen einem interessierten Publikum näher zu bringen. Mit Ausnahme des Ferienmonates Juli oder August findet an jedem zweiten Mittwoch im Monat ein literarischer Abend statt. In der Regel stehen Bücher von zeitgenössischen Autorinnen und Autoren auf dem Programm. Mitglieder des Arbeitskreises übernehmen jeweils eine Präsentation. Eine Sonderstellung hierbei hat die Oktober-Veranstaltung. Wegen der ebenfalls im Oktober stattfindenden Frankfurter Buchmesse wird an diesem Abend mit professioneller Unterstützung durch einen Buchhändler aus der Region die Literatur des jeweiligen Gastlandes der Buchmesse vorgestellt. In unregelmäßigen Abständen findet auch der ein oder andere Lyrikabend seinen Platz im Jahreskanon des Arbeitskreises. Seit dem Jahr 2014 neu ist die Lesung im Weihnachtsmonat Dezember mit dem Titel „Tatort Tannenbaum: Früher war mehr Lametta … - Unbesinnliche Geschichten und Krimis zur Weihnachtszeit“, die mit ihrem bewussten Kontrastprogramm zum vorweihnachtlichen Trubel großen Anklang findet.

Literatur

Unser gesamtes Jahresprogramm finden Sie hier im Flyer

Fragen, Anregungen? Senden Sie uns eine E-Mail.

Auch 2016 wieder "Tatort Tannenbaum"

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen "Tatort Tannenbaum" - nun schon zum dritten Mal: Unser Kontrastprogramm mit (un)besinnlichen Geschichten und Krimis zur Weihnachtszeit. Und es geht garantiert wieder schräg, schrullig und heiter zu.

Es lesen: Ulla Morscheiser, Iris Weirich, Ingo Escher und Axel Weirich.

Termin: Mittwoch, 14. Dezember 2016 um 20:00 Uhr in der Kirchberger Stadtbücherei, Hauptstraße 67. Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

Mittwoch, 11. Januar 2017 - Buchvorstellung "Widerfahrnis" von Bodo Kirchhoff

Das literarische Jahr beginnt beim Kulturverein ARENA 13 gleich mit einem preisgekrönten Buch: Vorgestellt wird Bodo Kirchhoffs Novelle „Widerfahrnis“. Das Werk wurde 2016 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.

 

Kirchhoff, Jahrgang 1948, erzählt darin von der Möglichkeit einer Liebe sowie die Parabel von einem doppelten Sturz: in die Liebe, ohne ausreichend lieben zu können, und in das Mitmenschliche, ohne ausreichend gut zu sein.  „Aber wo wären wir ohne etwas Selbstüberschätzung“, sagt der Protagonist Reither, um sich Mut zu machen für den ersten Kuss mit Leonie Palm, „jeder wäre nur in seinem Gehäuse, ein Flüchtling vor dem Leben.“

 

Das Buch wird am Mittwoch, 11. Januar um 20:00 Uhr in der Kirchberger Stadtbücherei vorgestellt. Es liest Ulla Morscheiser. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 08. Februar 2017 - Buchvorstellung "UNTERLEUTEN" von Juli Zeh

„UNTERLEUTEN ist der Ort, an dem ich in meiner Phantasie fast zehn Jahre lang gelebt habe. Ich kenne dort jeden Stein, jede Hausecke, alle Menschen, die dort leben.“ Das sagt Juli Zeh über ihr letztes Jahr erschienenes Buch "UNTERLEUTEN".

Und mit ihrem Gesellschaftsroman über Wendegewinner und Wendeverlierer zielt Juli Zeh mitten in das Herz der bundesrepublikanischen Wirklichkeit. Denn die Idylle eines 200 Seelen Dorfes kann auch die Hölle sein! Die UNTERLEUTENer haben nämlich alle ihre Geschichten, Verstrickungen und offenen Rechnungen miteinander.


Das Buch wird vorgestellt am

Mittwoch, 08. Februar 2017
um 20:00 Uhr
in der Stadtbücherei Kirchberg

Es liest Axel Weirich.

Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 08. März 2017 - "MUSH! Grönland per Hundeschlitten"

 

Mittwoch, 08. März 2017 um 20:00 Uhr

Begegnungsstätte "Cafémosaik" in Kirchberg

Autorenlesung mit dem Reisebuchautor Thomas Bauer

Lesung, Fotoshow, arktische Musik

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 12. April 2017 - Buchvorstellung "Alle Zeit" von Kathrin Gerlof

In ihrem zweiten Roman "Alle Zeit" erzählt Kathrin Gerlof eine zu Herzen gehende Geschichte über das Altwerden, das Neugeborensein und eine Liebe am Ende des Lebens.

 

Mittwoch, 12. April 2017 um 20:00 Uhr

Stadtbücherei Kirchberg, Hauptstraße

Es liest Iris Weirich

Eintritt frei

Mittwoch, 10. Mai 2017 - Buchvorstellung "Weit über das Land" von Peter Stamm

 „Weit über das Land“ lautet der Titel des neuen Buches von Peter Stamm, das auch auf der Vorschlagsliste  für den Deutschen Buchpreis 2016 stand

In einer Poetikvorlesung aus dem Jahre 2015 verriet der Autor, dass die Suche der Hauptfigur nach einem Neuanfang  auch etwas mit ihm selber zu tun habe.

Ein durchschnittlicher Familienvater , in geordneten Verhältnissen lebend, bricht plötzlich und wortlos aus seinem bisherigen Leben aus. Stamm erzählt seine Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Thomas und seiner Ehefrau Astrid.

 

Mittwoch, 10. Mai 2017 um 20:00 Uhr

Stadtbücherei Kirchberg, Hauptstraße

Es liest Ingo Escher

Eintritt frei

Mittwoch, 14. Juni 2017 - Krimi-Lesung "Die große Kälte"

 

Die große Kälte  

von Rosa Ribas & Sabine Hofmann

Barcelona, 1956: Ausgerechnet im kältesten Winter seit Jahrzehnten wird die junge Journalistin Ana Martí in ein entlegenes Bergdorf geschickt, um über ein Mädchen mit Stigmata an Händen und Füßen zu berichten. Von den Dorfbewohnern wird die kleine Isabel wie eine Heilige verehrt. Ana hingegen ist skeptisch. Aber noch ehe sie dem Geheimnis der Wundmale auf die Spur kommt, wird auf dem schneebedeckten Waldboden die Leiche eines anderen Mädchens gefunden.

„Die große Kälte“ ist nicht nur ein spannender Krimi. Der Roman erzählt auch, wie sich im Spanien der Franco-Diktatur Faschismus und Katholizismus vermengen und jeglichen Freiheitsdrang ersticken.

 

Mittwoch, 14. Juni 2017 um 20:00 Uhr

Stadtbücherei Kirchberg, Hauptstraße

 

Es liest Axel Weirich

 

Eintritt frei